^

Persönliche Beratung :
+49 (0)2247 - 9690 480
info@schuelerweltweit.de

Rückruf Service
Broschüren anfordern
Kontakt

TIPPs für Praktikanten - Fragen und Antworten:

Tips für Praktikanten

Die Qual der Wahl - welches Praktikum?

Gerade das Abitur hinter Dir und Du weisst noch nicht was Du machen möchtest. Hier ist es wichtig von vornherein Deine Interessen zumindest einmal einzugrenzen:
Möchtest Du mit Menschen zu tun haben? Dann wäre der Bereich Tourismus, Verkauf, Hotelpraktikum, Modebranche, Rezeptionist, Kundenservice für Dich das richtige.
Wenn Du später im Management arbeiten möchtest, eher administrativ tätig werden möchtest, wäre Business Administration, Rezeptionist, Marketing, Internet Marketing für Dich später von Vorteil, weil Du hier schon Einblicke in die Management Welt bekommen wirst.

Wenn Dir eine bestimmte Branche vorschwebt, ist es eigentlich unerheblich welches Praktikum Du ausübst, Hauptsache es ist in der Branche.
Du studierst z.B. BWL und weisst auch noch nicht so genau was Du damit machen möchtest?
Hier ist es auch wichtig Deine Eignungen und Wünsche einzugrenzen. Was macht Dir auf der Uni denn am meisten Spaß? Ist es das Finanzwesen, Marketing? Research? oder die Arbeit am Computer? Oder würdest Du gerne mit Menschen arbeiten?

Musst Du ein Fachpraktikum machen? Welche Vorgaben hat Deine Schule bzw. Universität?

Stelle Dir diese Fragen und entscheide, welche Art von Praktikum Du ausüben möchtest. Gerne kannst Du uns anrufen und Dich beraten lassen.

Oder Teile uns Deine Wünsche und eventuelle Schulvorgaben auf Deiner Bewerbung schon mit.

 

Vorteile eines Praktikum über World Wide Qualifications:

Die Art der Praktika welche wir vermitteln sind hochwertig, in dem Sinne, dass Du nicht nur Kaffee kochst, sondern einen bestimmten Arbeitsbereich erlernst und Berufserfahrung sammelst. Bei einem kurzen Praktikum lernst Du bestimmte Kenntnisse, bei einem Langzeitpraktikum einen richtigen "Job" welchen Du dann später, zusammen mit dem notwendigen beruflichen Abschluss auch ausüben kannst.

Darüber hinaus handelt es sich bei den von WWQ vermittelten Praktika um richtige, qualifizierte Intership Platzierungen von "richtigen" Firmen, Großkonzernen, Unternehmen aus der Wirtschaft, Schulen oder sonstigen Einrichtungen.

Wir organisieren keinerlei ABN Maßnahmen und auch keinen "Praktikum Tourismus"

Nach einem Praktikum im Ausland bekommst Du eine Referenz, ein Arbeitszeugnis. Ein Praktikum im Ausland macht sich sehr gut in Deinem Lebenslauf, insbesondere in Deutschland.

Das kann Dir wiederum helfen in der Zukunft die richtige Arbeitsstelle zu bekommen, die Du möchtest.

Wenn Du Dich später für einen Beruf bewirbst, wirst Du feststellen, dass Deine Mitbewerber auch schon einige Berufserfahrung haben - auch im Ausland während des Studiums oder nach der Schule. Da musst Du mithalten können, sonst wird es schwierig, den Job zu bekommen den Du später wirklich möchtest.

 

Praktikanten TipsWird ein bestimmter Praktikumsplatz garantiert?

Ja. Du gibst klare Wünsche auf Deiner Anmeldung an. World Wide Qualifications wird vorab prüfen, ob Deine Wünsche möglich sind und vermittelt Dir daraufhin ein Fachpraktikum im Ausland in Deinem gewünschten Arbeitsfeld oder der Branche. Genauso wie für einen bezahlten Job, kann man eine solche Qualität nicht einfach wie ein Kurs oder eine ABM Maßnahme "buchen“. Schüler müssen bereit sein, Interviewtermine einzuhalten und sich entsprechend zu kleiden und zu verhalten.

(Schüler machen vor Ort vorher ein Interviewtrainingskurs mit)

Bis jetzt haben unsere Kollegen in England über die letzten Jahre, ALLE, also 100% der Studenten und Schüler, welche bereitwillig zu Interviews gegangen sind in gewünschte Praktikumsplätze vermitteln können.

 

Warum kostet das Geld:
Ausser den Lebenshaltungskosten wie Unterkunft haben Praktikanten einen Betreuer/Mentor und Koordinatoren vor Ort, festangestellte Personen die fortlaufend qualitative hochwertige Praktikantenstellen vermitteln, und organisieren und Dir vor Ort als Mentor beiseite stehen. Diese Leute sind festangestellt und beziehen ein Gehalt. Vermittlungen für solche Praktika sind deshalb nicht umsonst. Auch fallen Kosten für Unterkunft, Verpflegung und sonstige Leistungen an, welche in dem o.g. Packet enthalten sind.

Was ist wenn ich gekündigt werde oder mir das Praktikum nicht gefällt?
Für alle Fälle gibt es Lösungen. Du hast einen Betreuer vor Ort, und World Wide Qualifications bleibt zusätzlich Ansprechpartner hier in Deutschland. Sollte es zu so einer Kündigung kommen welche Du selber nicht verschuldet hast, oder Dir der Praktikumsplatz aus nachvollziehbaren Gründen nicht zusagen, so wird der Fall vor Ort geprüft und Schüler können in eine andere Praktikanten Stelle vermittelt werden.

Anmeldeschluss:
Es gibt keinen Anmeldeschluss nur eine Spätanmeldung.
Unsere Kollegen im Ausland haben laufend Praktikanten Stellen. Wir können theoretisch also zu jeder Zeit und auch noch recht kurzfristig Praktikanten Stellen vermitteln. Die meisten Studenten haben aber selbstverständlich bestimmte Wünsche und die Arbeitgeber manchmal Vorgaben - und um diese genau zu erfüllen, brauchen die Kollegen vor Ort möglicherweise etwas mehr Zeit - deshalb empfehlen wir, dass man sich so früh wie möglich, ca. 5-10 Monate vorher anmelden sollte.

Spätanmeldung:
Auch kurzfristig können wir noch Schüler und Studenten in ein Praktikum platzieren.

 

Unterlagen für die Bewerbung:

• Ausgefülltes World Wide Qualifications Bewerbungsformular
• Lebenslauf auf Englisch
• Bewerbungsfoto

Zusätzlich:
für Schulabgänger:
Abiturzeugnis oder wenn noch nicht erstellt, die letzten 2 Zeugnisse

Für Universitätsstudenten: Sind Abiturzeugnis und zusätzlich aktuelle Studium Nachweise zu erbringen.

Für bestimmte Praktika Plätze sind schriftliche Referenzen über Ausbildung (auch wenn nicht abgeschlossen) oder Erfahrungen zu erbringen z.B. für Web Design, Programmierung

 

Muss ich einen Englischkurs machen, auch wenn ich bereits z.B. einen High School Besuch gemacht habe?

In Irland: Nein, ein Praktikum geht auch ohne Sprachkurs, solange die Sprachkenntnisse auch ausreichen. Ein vorheriger Sprachtest (Telefon Interview) mit einem World Wide Qualifications Mitarbeiter ist für die Irland Bewerbung notwendig.

In England: Ja. Nur mit einem Sprachkurs. Bei dieser Art von hochwertigem Praktikum in England erwartet der Arbeitgeber auch ganz bestimmte Englischkenntnisse, die im Geschäftsbereich üblich sind und die man in der Schule nicht lernt. Bedenke bitte auch immer, dass deine "Mitbewerber" Engländer sind welche in der Regel nicht nur bereits das Abitur, das A-Level hinter sich haben, sondern sogar bereits eine entsprechende schulische Berufsausbildungen komplett abgeschlossen haben, was an englischen Colleges möglich und üblich ist.

 

Warum stellen unsere Arbeitgeber in England denn überhaupt Praktikanten aus Deutschland ein?

Deshalb, weil belegt werden kann, dass sie einen Englisch Intensivkurs an unserer Schule besuchen und wir nur über diese Schule die guten Kontakte zu den englischen Firmen verfügen. Einige Firmen machen das aus Imagegründen und die Firmen vertrauen uns. Andere erhalten Förderungsgelder. Unser Schulpersonal gibt dem Arbeitgeber darüber hinaus auf Wunsch eine Referenz über den Studenten und Schüler.

Zusätzlich wirst Du über World Wide Qualifications schon ein Bewerbungsverfahren hinter Dir haben. Wir nehmen nur Schüler und Studenten auf, bei denen wir sicher gehen können, dass sie auch bereitwillig mitarbeiten. Darüber hinaus wirst Du während des Englischkurses zu Interviews geschickt und vorher trainiert durch Interviewtraining.

 

Praktikum im Ausland selber organisieren - ohne Austauschorganisation

Ist das überhaupt möglich? Ja, natürlich. Man kann sich auch selber ein Praktikum im Ausland suchen. Es ist es ist nur dann sinnvoll, wenn man zeitlich extreme flexibel ist, private Kontakte im Ausland hat, und mehr Geld als man braucht um das durch eine Austauschorganisation zu organisieren.

Es hat große Nachteile und Risiken ein Praktikum selber zu organisieren:
Zeit: Zum einen wird man kaum den Zeitraum wählen können wann man das Praktikum anfängt und aufhört. Zum anderen ist es extreme aufwendig, und man weiss im Vorfeld gar nicht was für ein Praktikum das denn genau ist, ob die Firma zuverlässig ist und ob man wirklich etwas lernen wird.

Illegal: Das Problem ist, des es jede Menge ausländischer Firmen gibt, welche sich darauf spezialisiert haben "Praktikanten" zu aquirieren, in wirklichkeit aber Arbeitskräfte bekommen die nicht nur billig sind, sondern umsonst arbeiten. Das ist nicht nur Ausbeutung, sondern in den meisten Ländern unter Umständen auch noch gegen das Gesetz und nicht nur der Arbeitgeber, sondern auch der Praktikant macht sich strafbar.

Die meisten Studenten die sich selber ein Praktikum organisieren, landen in einem minderwertigen Job, einer Fabrik oder Büro als Hilfskräfte um den ganzen Tag Daten einzutippen oder Zettel auf der Straße zu verteilen. Man lernt wenig, arbeitet umsonst und wird gnadenlos ausgebeutet.

Das passiert bei einem über eine Austauschorganisation vermittelten Praktikum NICHT! Zumindest nicht bei den Praktikastellen welche über WWQ vermittelt werden. Praktikanten bekommen ein vernünftiges und legales Praktikum. Natürlich wird man auch arbeiten müssen, aber ein Praktikum muss ein Geben und Nehmen sein - Du lernst etwas, dafür bekommt der Arbeitgeber ein wenig Hilfe. Darüber hinaus hast Du einen Mentor mit dem Du sprechen kannst, und Du kannst das Praktikum auch noch wechseln falls es Dir nicht zusagt.

Höhere Kosten: Ein Praktikum selber zu organisieren ist teurer als über eine zuverlässige Austauschorganisation, weil man gut einige Wochen vorher losziehen muss um sich zu organisieren, anzumelden, die Papiere zu organisieren, Wohnung bzw. Unterkunft zu suchen. Vieles kann man theoretisch zwar über Internet, wird aber in den Großstädten wie z.B. Dublin, London schwierig und teuer, weil man sich für die guten und bezahltbaren Unterkünfte in Wohngemeinschaften selber persönlich vorstellen muss. Die meisten Langzeit Unterkünfte welche man im Internet vorbuchen könnte, sehen im Internet zwar toll aus - sind aber in wirklichkeit zu teuer für die Wohngegegend und weit weg von der Innnenstadt. Da man keine Erfahrung hat, kann man auch die Wohnungspreise nicht beurteilen und zahlt im Endeffekt schon allein für die Unterkünfte zu viel.

Wenn Du ein Praktikum durch WWQ organisieren lässt, wird die Unterkunft und das ganze Drumherum für Dich vororganisiert. Du kommst an, wirst vom Flughafen abgeholt, und alles ist bereit. Du wohnst in schönen und begehrten Stadtvierteln zu einem guten Preis-Leistungsvehältnis. Du kannst ausserdem die Unterkunft wechseln, falls Du woanders wohnen möchtest. Du hast einen Betreuer und eine rund- um die Uhr Notfall Nummer falls Du Hilfe brauchst. Du bekommst die richtigen Papiere, arbeitest legal im Land und Du hast die nötigen Versicherungen. Du bist also rund herum geschützt.


Weitere Fragen?
rufe mich einfach an: +49 (0)2247 - 9690 480
oder schreibe mir: info@schuelerweltweit.de